NRW-Wirtschaftsminister Duin besucht Klingenburg

(v.l.n.r: Miteigentümer Arndt Klingenburg, Geschäftsführer Thomas Hartkämper, Landtagsabgeordneter Michael Hübner, Wirtschaftsminister Garrelt Duin) NRW-Wirtschaftsminister Duin schaute sich bei einem Werksrundgang die Herstellung von innovativen Wä
(v.l.n.r: Miteigentümer Arndt Klingenburg, Geschäftsführer Thomas Hartkämper, Landtagsabgeordneter Michael Hübner, Wirtschaftsminister Garrelt Duin)
NRW-Wirtschaftsminister Duin schaute sich bei einem Werksrundgang die Herstellung von innovativen Wärmetauschern an.

Hoher Besuch bei der Klingenburg GmbH in Brauck: NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) besuchte  den Hersteller von Energierückgewinnungssystemen mit Sitz auf dem ehemaligen Stinnes-Zechengelände.

Bei einem Betriebsrundgang ließ sich der Wirtschaftsminister Produktion und Produkte erklären. Die Produkte zur Energierückgewinnung seien „sehr beeindruckend“, die eigene Forschung und Entwicklung vorbildlich, so Duin.

Interessiert zur Kenntnis nahm der Minister Kritik des Unternehmens am „Erneuerbare-Energien-
Gesetz“ des Bundes, das ursprünglich Wärmerückgewinnung nicht als regenerative Energiegewinnung einstufte. Erst durch „Nachhaken“ der Branche sei in einer Gesetzesergänzung Wärmerückgewinnung als „Ersatzmaßnahme“ für Energiegewinnung aus Sonne, Wind und Erdwärme aufgeführt worden.

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) Duin ließ sich von Geschäftsführer Thomas Hartkämper (2.v.r) die Produktion und Produkte erklären.
NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) Duin ließ sich von Geschäftsführer Thomas Hartkämper (2.v.r) die Produktion und Produkte erklären.

Zum Download: WAZ Artikel

Alle News